Hutpflege

Bitte imprägnieren sie ihren Hut oder ihre Schiebermütze (außer beim Material Stroh) mit einem universalen Imprägnierspray, um Ihr Lieblingstück besser vor Schmutz und Nässe zu schützen. Bei Hüten die von Haus aus imprägniert sind, empfiehlt es sich, diesen Vorgang nach ein paar Jahren zu wiederholen. 

Lagerung

Unabhängig aus welchem Material sie hergestellt sind - Hüte sollten immer umgedreht (also auf dem Kopf stehend) gelagert werden. Damit verhindert man, dass sich die Krempe verformt.

Legen Sie Ihre Kopfbedeckung niemals für längere Zeit in die Sonne oder auf die Hutablage im Auto. Der Hut kann so einschrumpfen und die Farben können verblassen.

Allgemeine Pflege Hinweise

Wenn Ihr Hut nass wird, stopfen Sie Ihn von innen mit Zeitungspapier oder Küchenpapier aus. Trocken Sie Ihren Hut nur bei Zimmertemperatur. Legen Sie ihn auf keinen Fall auf einen Heizkörper und verwenden Sie keinen Haartrockner. Durch zu hohe Hitze kann der Hut einlaufen, ähnlich wie ein zu heiß gewaschener Pullover.

Staubige Hüte können mit einer Kleiderbürste, von oben gesehen immer entgegengesetzt dem Uhrzeigerverlauf, gebürstet werden. So wird der Staub von der Oberfläche entfernt und nicht in die Oberfläche eingebürstet.  

Zum entfernen von kleinen Staubpartikeln oder Fusseln, eignet sich aber auch eine Fusselrolle aus dem Drogeriemarkt. 

Die Reinigung des Hutinnenbandes, auch als Schweißband bekannt, können sie problemlos mit ein paar Hausmittel reinigen.  Nehmen sie eine Schale mit lauwarmen Wasser und fügen je nach Vorrätigkeit in ihrem Haushalt, einen kleinen Spritzer Zitronensäure oder Spülmittel hinzu.  Mit dem Zitronenwasser bzw. Wasser-Spüli Mix befeuchten sie einen Schwamm, mit dem sie den Schmutz langsam ausreiben. Im Anschluss, diesen Vorgang nochmal mit klarem Wasser wiederholen.

Stoffhüte

Stoffhüte brauchen, abhängig von der Art des Materials, unterschiedliche Pflege. Sie können oft auch in der Waschmaschine gereinigt werden. Bitte beachten Sie dazu einfach die Pflegekennzeichen im innern der Kopfbedeckung.

Filzhüte

Reinigen Sie Ihren Filzhut mit einer weichen, sauberen Bürste in kleinen Kreisbewegungen entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn. Hartnäckige Flecken werden mit feinstem Schmiergelpapier in kreisender Bewegung vorsichtig ausgerieben.

Lederhüte

Lederhüte haben den Vorteil, dass sie von Natur aus sehr beständig sind. Sie sind sogar bis zu einem gewissen Maß regenabweisend, bei starker Regeneinwirkung kann aber Wasser durchtreten. Um den Effekt zu verbessern, empfehlen wir den Hut mit Imprägnierspray einzusprühen. Ist Ihr Lederhut nass geworden, sollte er nur langsam getrocknet werden. Niemals auf die Heizung legen oder mit dem Föhn die Auftrocknungszeit verkürzen.

Strohhüte

Strohhüte sind pflegeleicht. Feuchtes Klima macht ihnen wenig aus. Aber langanhaltende Feuchtigkeit zerstört auch hier die Hutform. Geformte Herrenstrohhüte bitte nicht vorne an der Kopfspitze anfassen. Damit das Stroh nicht bricht, greift man den Hut besser am Rand.